Die Deutsche Bank steckt in Schwierigkeiten

Die deutsche Bank ist nach der Bilanzsumme das größte deutsche Bankinstitut und war jahrelang das Aushängeschild der deutschen Wirtschaft. Doch durch Fehlverhalten und Managerversagen steckt die Bank in der schwersten Krise ihrer Geschichte.

In den letzten Jahren gab es kaum einen Finanzskandal, in den die deutsche Bank nicht verwickelt war. Immer dann, wenn die US Finanzaufsicht einen Skandal offenlegte, bei dem illegale Machenschaften angeprangert wurden, dann konnte man sicher sein, daß die Deutsche Bank daran beteiligt war! So summieren sich die Strafen in den letzten Jahren auf etliche Milliarden Dollar an Strafzahlungen.

Doch jetzt kommt die US Finanzaussicht mit dem ganz großen Hammer: 14 Milliarden Dollar soll die Deutsche Bank an Strafe zahlen, was mehr ist, als die gesamte Bank an der Börse noch wert ist!!! Es geht um die faulen US Immobilienkredite, die besonders in den Jahren 2006 und 2007 herausgegeben wurden und zur Finanzkrise 2008/2009 geführt haben. Die von der deutschen Bank zu verantwortenden Papiere haben eben in etwa dieses Volumen. Doch bei anderen Banken, die ähnlich gehandelt haben, gab es immer einen Vergleich bei etwa einem Viertel der Summen.

Warum fordert die US Aufsicht so viel Geld?

Die US Finanzbehörden fordern nun von der Deutschen Bank aber die volle Höhe der ausgegebenen Papiere als Schadenersatz. Das hat sicherlich zweierlei Gründe. Erstens ist die Aufsichtsbehörde darüber verstimmt, daß die Deutsche Bank nach außen kommuniziert hat, daß die Strafzahlungen wohl bei etwa 3 Milliarden Dollar liegen werden, ohne daß es eine Übereinkunft gab. Man hat Rückstellungen in dieser Höhe vorgenommen.

Zweitens kann es auch sein, dasß die US Behörden die Deutsche Bank als Druckmittel benutzen, denn eine Entscheidung der EU hat den Amerikanern gar nicht gefallen. So soll Apple aufgrund von illegalen Steuervermeidungstaktiken insgesamt 14 Milliarden Dollar an die EU zahlen. Man kann also von einem politischen Druckmittel ausgehen, damit man den Europäern klar macht, daß man die Besteuerung von US Unternehmen in Europa so nicht hinnehmen wird.

Bleibt zu hoffen, daß diese Strafe für die Deutsche Bank noch abgemildert wird, denn sonst könnten wir schneller eine Bankenkrise haben, als uns llen lieb ist!